Christiane Oelze

“"Es war in Werk und Wiedergabe ein künstlerischer Triumph jenseits jeglicher Vorstellung. Denn Christiane Oelze verkündet nie ein Artefactum, sondern glaubt immer an das, was sie singt, taucht von Anfang an in die Geistes- und Gefühlswelt der Musik ein und zieht den Zuhörer ebenso schnell in diese hinein."     (Kölner Stadt-Anzeiger über Hindemiths "Marienleben", 2016)

Als Interpretin wichtiger Partien auf der Opernbühne, anspruchsvollem Lied- und Konzertrepertoire sowie geistlichen Werken hat sich Christiane Oelze international höchstes Ansehen erworben. Sie singt weltweit in den renommiertesten Opern- und Konzerthäusern und arbeitete mit berühmten Orchestern und Dirigenten zusammen, darunter Claudio Abbado, Pierre Boulez, Herbert Blomstedt, Riccardo Chailly, Christoph von Dohnányi, Sir John Eliot Gardiner, Michael Gielen, Carlo Maria Giulini, Nikolaus Harnoncourt, Christopher Hogwood, Marek Janowski, Fabio Luisi, Sir Neville Marriner, Kurt Masur, Kent Nagano und Sir Simon Rattle.

Aktuelle Programme sind unter anderen: Reimann-Transkriptionen von Schumann-, Brahms- und Mendelssohn-Liedern mit dem Leipziger Streichquartett - eine 2015 erschienene CD wurde von der Fachpresse hochgelobt. Ein Programm mit Arien und Liedern zum Thema "Nacht" führt sie mit dem Saxophonisten Lutz Koppetsch und seinem Ensemble "La Piccola Banda" auf. Mit ihrem langjährigen Begleiter Eric Schneider gibt es Vertonungen berühmter Dichter.